„Auf die Nähe kommt es an“

VdC NRW zur Medien-Analyse Radio 2016-I / Medienmitteilung vom 2. März 2016

Die NRW-Lokalradios sind Deutschlands erfolgreichster, privater Senderverbund. Das bestätigen die nationale Media-Analyse sowie die Elektronische Medienanalyse NRW – und das freut natürlich den Verein der Lokalfunk-Chefredakteure (VdC NRW). Laut ma Radio 2016-I erreichen die Lokalradios mit 1,633 Mio. Hörern in der Durchschnittsstunde weiterhin deutlich mehr Menschen in NRW als die Einzelprogramme des WDR.

„Eine starke Leistung von über 1.000 Kolleginnen und Kollegen in den 45 Lokalradios“, sagt Thorsten Wagner aus dem VdC-Vorstand. Die erfolgreichsten Stationen wie Radio Kiepenkerl (Kreis Coesfeld), Radio Wuppertal oder Radio 91.2 (Dortmund) erzielen in ihren Gebieten aktuell Rekord-Tagesreichweiten von 45 bis 48 Prozent.

„Es kommt nicht auf die Größe an, sondern auf die Nähe“, so VdC-Vorstand Thorsten Kabitz. Etliche Stationen hätten daher in den vergangenen Monaten ihr lokales Programmangebot erweitert. „Gegen die quotenorientierte Flottenstrategie des WDR setzen wir das, was wir am besten können: echte Nähe, lokale Verwurzelung, verlässlicher Service und ein direkter Draht zu den Hörern.“

Übrigens, nicht nur bei den Hörer-Reichweiten stehen die Lokalstationen deutschlandweit an der Spitze. „Der NRW-Lokalfunk hat zusammen über 720.000 Facebook-Fans“, berichtet VdC-Vorstandsmitglied Frank Haberstroh. Allein im vergangenen halben Jahr seien nochmal über 100.000 Fans auf den Senderseiten dazugekommen. „Das ist zusammen genommen die größte Hörercommunity aller Radiosender im deutschsprachigen Raum.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s